Schulstraße 20  -  95683 Ebnath  -  Telefon: 09234 480
E-Mail: sekretariat@fichtelnaabtalschule.de

Kategorie: Schuljahr 2018/2019

Wind und Regen zum Trotz

Wandertag der Fichtelnaabtal-Grundschüler fällt nicht (ganz) ins Wasser


Wochenlang schien in diesem Sommer die Sonne. So ein Kaiserwetter wünschten sich die Fichtelnaabtal-Grundschüler und ihre Lehrkräfte natürlich auch für ihren alljährlichen Herbstwandertag. Der Wetterbericht versprach zunächst noch strahlenden Sonnenschein und erst in den Abendstunden etwas Regen. Die Überraschung kam dann aber am frühen Morgen, als viele von einem Gewitter über dem Fichtelnaabtal geweckt wurden.

Nachdem der Regen zu Schulbeginn nachgelassen hatte, sich die Wolken lichteten und verschiedene Wetter-Apps einen niederschlagsfreien Vormittag versprachen, entschieden wir uns gemeinsam, wandern zu gehen.

Die beiden ersten Klassen machten sich traditionell auf den Weg durch den Wald nach Schwarzenreuth zur Kapelle. Leider spielte das Wetter dann aber doch nicht so mit. Nach kurzer Zeit fing es an wie aus Eimern zu regnen. Tropfnass kehrte man auf halber Strecke um. Nachdem sich die Kinder in den Klassenzimmern getrocknet und aufgewärmt hatten, malten sie mit dem Malkasten farbenfrohe Sonnenblumen.

Den "Dragoner" in Höll hatten die Zweitklässler als Ziel angepeilt. Doch auch sie mussten ihre Wanderung vorzeitig abbrechen, da es erneut zu gewittern begann. Zurück im Schulhaus vertrieb man sich die verbleibende Zeit mit fröhlichen Liedern.

Die Buben und Mädchen der dritten und vierten Klassen trotzten Wind und Regen. Wer nämlich schon etwas länger an unserer Schule ist, der weiß, dass es - wie es in einem Sprichwort heißt -  (fast) kein schlechtes Wetter gibt! Bestens ausgestattet marschierten die Kinder der 3a und 3b vom Silberhaus zum Nagler See. Und auch den Viertklässlern machte der im Laufe des Vormittags wieder einsetzende Regen nichts aus. Vom Schulhaus aus ging es über Ebnath und durch das wunderschöne Gregnitztal vorbei am Goldgräberstein ebenfalls zum Nagler See. Dort freuten sich alle auf die wohlverdiente Brotzeit, bevor dann Fußballspielen und die Erkundung des Wasserspielplatzes auf dem Programm standen.